Lenné-Quartier

Kaufpreise bereits ab 112.892 EuroDetails

/
181
Einheiten
24,00 - 58,00 m2
Fläche
112.892 - 273.790 €
Kaufpreis

Möblierte Mikroapartments Lenné-Quartier

Smart Living in Magdeburg

Im Lenné-Quartier, nahe der Altstadt, des Universitätsklinikums und der Universität Magdeburgs entstehen 181 möblierte Mikroappartements zwischen 24-58 qm.

Als Schwarmstadt hat Magdeburg vor allem bei jungen Menschen, Studenten und Berufseinsteigern, hohe Beliebtheit. An der Otto-von-Guericke-Universität studieren 14.000 Studenten in 70 verschiedenen Studiengängen. Weitere 6.300 Studenten sind an der Hochschule Magdeburg-Stendal eingeschrieben. Auch für Berufseinsteiger an den ansässigen Forschungsinstituten und in der Industrie bieten sich die Mikroappartements im Lenné Quartier als idealer Wohnstandort an.

Die Nachfrage nach Singleappartements ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Das Studentenwerk bietet lediglich Unterkünfte für 1.300 Studierenden.

Die Mikroappartements im Lenné-Quartier werden mit Kitchenetten ausgestattet. Den Mietern werden darüber hinaus eine Community Lounge, Co-Working Spaces, Concierge für Paketannahme und ein Waschsalon angeboten. Im Außenbereich stehen Fahrradstellplätze, Grillmöglichkeiten und ein Basketballplatz zur Verfügung.

Für Kapitalanleger ist diese Immobilie besonders interessant, da der Verkäufer eine (zeitlich begrenzte) Mietgarantie gewährt und ein mögliches Mietausfallrisiko durch einen Mietenpool gemindert wird.

Die Kaufpreise für die hochwertig ausgestatteten Mikroappartements sind auch für Anleger mit kleinerer Investitionssumme spannend.

Mikroappartements für Studenten und Young Professionals

Top Investment zu erschwinglichen Preisen
  • KfW 55-Energieeffizienz
  • Kaufpreise inkl. Inventar und Kitchenette
  • Hochwertige Ausstattung in zwei Linien, Basic und Premium, wählbar
  • Mietgarantie und Mietenpool
  • Personenaufzug
  • Fußbodenheizung
  • Viele Appartements mit Balkon
  • Concierge, Waschsalon, Community-Lounge
  • Nah zu Altstadt, Universität, Uniklinik und Hauptbahnhof

Ottostadt Magdeburg

Die Stadt mit 1200 Jahren Geschichte ist heute Trendsetter in Wirtschaft und Forschung

Geschichte und Stadtentwicklung
Magdeburg wurde 805 n.Chr. erstmals urkundlich erwähnt. Der erste Kaiser des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nationen, Otto I., gründete das Erzbistum Magdeburg. Er steht zusammen mit dem gebürtigen Physiker Otto von Guericke, Entdecker der Erdathmosphäre, als Namenspatron für die „Ottostadt“ Magdeburg. Im Mittelalter war Magdeburg Mitglied der Hanse und entwickelte sich im Spätmittelalter zu einer der größten und prächtigsten Städte heran. Wahrzeichen der Stadt ist der Magdeburger Dom. Heute ist Magdeburg Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt. 2012 wurde Magdeburg vom Institut für deutsche Wirtschaft als dynamischste Stadt Deutschland ausgezeichnet und 2013 zur Kommune des Jahres geehrt und bekam den Preis als mittelstandsfreundlichste Stadt. Annähernd 700.000 touristische Übernachtungen zählt die grüne Domstadt pro Jahr. Magdeburg liegt an der Elbe und ist Knotenpunkt für Elbe, Elbe-Havel-, und Mittellandkanal mit bedeutendem Binnenhafen für Gütertransport auf Wasserstraßen.
Seit 2015 gilt Magdeburg als eine der deutschen Schwarmstädte Deutschlands mit Zuzug insbesondere von 15-35-Jährigen. Besonders attraktiv ist die Stadt für Studenten und Young Professionals.

Bildung
An der 1992 neu gegründeten Otto-von-Guericke Universität studieren 14.000 Studenten. Weitere 6.300 Studenten besuchen die Hochschule Magdeburg-Stendal. Neben den Exzellenzschwerpunkten Neurowissenschaften, Automotive und Dynamische Systeme werden an der Universität Ingenieurwissenschaften, Wirtschafts- und Naturwissenschaften, Geistes- und Sozialwissenschaften und Medizin gelehrt. Insgesamt werden über 70 Studiengänge angeboten. Weitere Bildungs- und Forschungsangebote bieten die ansässigen Fraunhofer-, Max-Plank- und Leibniz-Institute.
Technik und Neurowissenschaftliche Schwerpunkte finden auch Ausdruck im RoboCup German Open, die jährlich mehrere Tausend Zuschauer in die Magdeburger Messehallen lockt, um Robotern bei Fußball und Tanzwettbewerben zuzuschauen.

Wirtschaft
Neben den Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen sind besonders der traditionelle Maschinenbau für Schwerindustrie, IT und Umwelttechnik tragende Säulen der Magdeburger Wirtschaft. Windkraftanlagen von Enercon, Motorradhelme von Schubert und Spirituosen vom Abtshof sind einige produzierende Mittelstandsgewerbe. In der Magdeburger Börde mit ihren guten Böden für Landwirtschaft wird Raps für den nachhaltigen Kraftstoff Biodiesel angebaut. Die größte Ölmühle Europas hat ihren Sitz in Magdeburg. Aber auch das Dienstleistungsgewerbe hat an Bedeutung gewonnen. Mit T-Systems und IBM sind große Unternehmen aus der IT-Branche in Magdeburg vertreten. Die Arbeitslosenquote für Magdeburg lag in 2019 bei 6,6 %.

Kunst und Kultur
Magdeburg ist die Geburtsstadt des Komponisten Georg Philipp Telemann und Wirkungsstätte Richard Wagners. Besonderes Highlight im Sommer sind die Open Air Konzerte auf dem Domplatz. Magdeburg hat eine große Theaterkultur. Besonders beliebt ist das in seiner Art einzigartige Magdeburger Puppentheater mit Programm für Kinder und Erwachsene. Im Kloster Unser lieben Frauen befindet sich heute eine Galerie für zeitgenössische Kunst und ein Skulpturenpark. Ein tropisch-botanischer Garten ist in den Gruson-Gewächshäusern zu bestaunen. Der Industrielle und Pflanzensammler Hermann Gruson ließ sie im 19. Jahrhundert erbauen. Magdeburg bewirbt sich um den Titel Kulturhauptstadt Europa 2025. Dieser Ehrgeiz bringt viele Projekte voran.

Bauen und Wohnen
Als Schwarmstadt ist Magdeburg einer der Hotspots im Osten Deutschlands für Immobilien. Die Leerstandsquote bei Mietwohnungen beträgt ca. 5%. Besonders gefragt sind Singlewohnungen. Der Anteil der Einzelhaushalte ist auf 54 % angewachsen. Vor allem Studenten und Berufseinsteiger zieht es in die Ottostadt. Der Mietpreis bei Neuvermietungen stieg von 2012-2017 um 60%. Die Durchschnittsmiete beträgt 8,70 Euro/qm. 12,75 Euro/qm lassen sich in der Spitze erzielen und damit mehr als im gehypten Leipzig. Auch bei Baugrundstücken und Immobilien sind die Preise kräftig gestiegen. 33 % betrug der Anstieg von 2013-2018. Aktuell wird in Magdeburg zu wenig gebaut. Insbesondere der gestiegene Bedarf an Mikroapartments und Wohnungen im gehobenen Segment kann der Markt zur Zeit nicht befriedigen.

Magdeburg – Stadt mit Zukunft

In der Schwarmstadt lohnt es sich zu leben und zu investieren
  • Mittelstandsfreundliche Stadt 2013
  • Zuzug besonders bei 15-35 Jährigen
  • Universitätsstadt mit 20.000 Studenten
  • Bildung und Wirtschaft mit Schwerpunkt in Zukunftsbranchen
  • Wasserstraßen- und Bahnknotenpunkt
  • Höchste Mietpreise bei Erstvermietung in Ostdeutschland (außer Berlin)
  • Große Theaterkultur und einmaliges Puppentheater
  • Geburtsstadt und Wirkungsstätte bekannter Komponisten

Sie haben Interesse und Fragen zu dieser Immobilie?

Kontaktieren Sie uns gern telefonisch oder über das dieses Kontaktformular
Rufen Sie uns an:

0341-24803602

Per E-Mail an:

[email protected]

Rufen Sie uns an:

0341-24803602

Per E-Mail an:

[email protected]

Haben Sie Fragen zu diesem Objekt?

Rufen Sie uns an:

0341-24803602

Schreiben Sie uns eine E-Mail:

[email protected]